Vegetarisches Thai Curry Rezept

Bist du ein Curry Fan? Dieses Thai Curry Rezept ist eine leckere vegetarische Alternative, die man probiert haben muss! Es gibt einige Grundregeln, die man wissen sollte, wenn man zum ersten Mal ein Curry zubereitet. Beim indisches Curry verwendet man normalerweise getrocknete Gewürze wie Kurkuma und Masala. Thai Currys setzen auf Currypasten, um den gewünschten Geschmack zu erhalten. Diese Pasten enthalten meistens Zitronengras, Ingwer, Koriander und Kreuzkümmel.

Das folgende Gericht enthält Kokosnussöl und Kokosnussmilch. Kokosnussöl ist reich and gesunden Fettsäuren und perfekt zum Kochen geeignet. Kokosnussmilch ist ein traditioneller Bestandteil von thailändischem Curry.

Der enthaltene Brokkoli stärkt die Knochen und die Pilze sind gut für das Immunsystem. Die Paprika ist reich an Vitamin C und die Karotten sind der optimale  Vitamin A Lieferant. Vitamin A ist essentiell für die Gesundheit der Augen.

Thai Curry Rezept

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten:

  • 200g Reis
  • 2½ Teelöffel Kokosnussöl
  • 80g Brokkoli, geschnitten
  • 1 Karotte, in dünnen Scheiben
  • 1 Frühlingszwiebel, geschnitten
  • 1 Paprika, Stiel und Samen entfernen
  • 100g Erbsen
  • 75g Pilze
  • 100g Rotkohl, geschnitten
  • Kokosnussmilch
  • 1 Teelöffel grüne Currypaste
  • 1½ Teelöffel geriebner Ingwer

Zubereitung:

  1. Reis kochen
  2. Kokosnussöl und Gemüse in eine große Pfanne oder Wok geben.
  3.  8–10 Minuten sautieren.
  4. Auf mittlerer Hitze stellen und Kokosnussmilch, Currypaste und Ingwer dazugeben. Gut vermischen und das Ganze etwa 30 Minuten köcheln lassen (mit Deckel).
  5. Das vegetarische Curry zusammen mit dem Reis auf einen Teller geben. Frühlingszwiebeln und Koriander als Topping dazu - fertig!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Unsere neuesten Instagram-Beiträge