Leaky Gut Syndrom - Diese 3 Lebensmittel helfen

Was ist das Leaky Gut Syndrom?

Beim Leaky Gut Syndrom oder dem „undichten Darm“ handelt es sich um eine geschädigte Darmwand. Die Darmwand ist bei dieser Erkrankung mit kleinen Löchern durchzogen und so können Proteine, wie z.B. Gluten, ungehindert durch die Darmwand ins Blut gelangen. Das kann körperweite Entzündungen und systemische Erkrankungen hervorrufen.

Ein löchriger Darm führt zu Entzündungen des Dickdarms und kann Grund für Lebensmittelunverträglichkeiten sein. Außerdem wird das Leaky Gut Syndrom mit Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose oder der Hashimoto-Thyreoiditis in Verbindung gebracht.

Diese 3 Lebensmittel helfen beim Leaky Gut Syndrom

Das Leaky Gut Syndrom kann durch die richtige Ernährung therapiert werden. Wenn man dem Körper die richtigen Nährstoffe zuführt, dann ist er in der Lage den Darm zu heilen und die undichten Stellen im Darm zu reparieren. Eine optimale Ernährung ist die beste Therapie für einen undichten Darm.

1. Fleischbrühe

Fleischbrühe wird traditionell durch das Kochen von Knochen und Knorpel von Hühnern und Rindern gewonnen. Durch das Aufkochen werden bestimmte Aminosäuren und Mineralien aus den Tierknochen freigesetzt.

Die wichtigsten dieser Aminosäuren sind Prolin und Glyzin. Prolin und Glyzin sind entscheidend für die Herstellung von Kollagen. Wenn der Körper nicht genug Kollagen produziert, dann wird die Haut schlaff und man bekommt Falten. Das gleiche passiert auch mit unserem Darm, er wird schlaff.

Prolin und Glyzin helfen dabei den Darm zu reparieren, damit er keine unerwünschten Moleküle durchlässt. Außerdem enthält Fleischbrühe die Aminosäure L-Glutamin. Dieses wirkt wie eine Bandage für den Darm und das Cool. Fleischbrühe ist eine natürliche Therapie für das Leaky Gut Syndrom.

2. Kefir

Kefir ist eines der stärksten probiotischen Lebensmittel überhaupt. Für die Heilung des Leaky Gut Syndroms verwendet man am besten einen Ziegenmilchkefir, da Ziegenmilch der menschlichen Muttermilch am ähnlichsten ist und eine Kuhmilchunverträglichkeit weit verbreitet ist.

Kefir enthält spezifische Probiotika wie den Lactobacillus. Der Lactobacillus vertreibt schlechte Bakterien, Hefe und Pilze aus dem Darm und hilft dabei die guten Bakterien zu vermehren. Ein Defizit an Probiotika sollte unbedingt ausgeglichen werden, um einen undichten Darm zu heilen.

3. Fermentiertes Gemüse

Fermentiertes Gemüse, wie Sauerkraut oder Kimchi, enthalten ebenfalls Bakterien, welche die schlechten Bakterien im Darm vertreiben.

Zusätzlich sind die organischen Säuren jedoch der optimale Nährboden für die „guten“ Bakterien im Darm.  Sie erschaffen sozusagen eine optimale Darmumgebung, in welcher die Probiotika des Darms sprießen können.

 
 
 
Quellen

Dr. Shahram Lavasani et al., "Intestinal barrier damage in multiple sclerosis", ScienceDaily, September 2014.

Dr. Axe - 7 Foods to hell Leahy Gut Syndrom.

Leaky gut syndrome NHS Choices. 2013. 

Leo Galland. "Leaky Gut Syndromes: Breaking the Vicious Cycle." Foundation for Integrated Medicine.

Home Remedies for Leaky Gut. Search Home Remedies.

Rosenfeldt, Vibeke, et al. Effect of probiotics on gastrointestinal symptoms and small intestinal permeability in children with atopic dermatitis.

Reiff, Caroline et al. Inflammatory bowel disease, gut bacteria and probiotic therapy.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Unsere neuesten Instagram-Beiträge