Sport im Freien 2 – Corona trotz Winter & Lockdown fit überstehen

Durch die Einschränkungen der Corona Pandemie ist die Nutzung der Fitnessstudios aktuell vielerorts unmöglich oder Sport nur im Freien und tagsüber möglich. Da es jedoch zahlreiche Alternativen gibt, stellt Supz zwei Beispiel-Workouts vor, die auch ohne eine sportliche Einrichtung stattfinden können. Eines davon ist für alle, die sich gerne draußen an der frischen Luft bewegen, das andere ist als Home-Workout in den eigenen vier Wänden gedacht. 

 

Zwei neue Supz Trainingsvideos für Sport im Freien

Im letzten Artikel „OUTDOOR SPORT – IM WINTER TROTZ CORONA AKTIV BLEIBEN!“ wurden die Vorteile von sportlicher Betätigung und der gesundheitliche Nutzen von Sport im Freien – insbesondere in dieser Pandemie Zeit – hervorgehoben. Dabei wurden die Vorzüge und Nachteile von Outdoor und Indoor Workouts thematisiert. Nun wird je für beide der Optionen ein Trainingsprogramm in einem Video vorgestellt. So kann die Übungsausführung optimal vorgestellt und alles, was beachtet werden muss, besser visualisiert werden.

 

Das perfekte Warm Up für Sport im Freien

Das Warm Up ist ein wichtiger Teil des Trainings. Vor allem, wenn man im Winter Sport im Freien macht, darf es dem Körper nicht an einer vollen Bewegungsausführung fehlen. Statische Dehnübungen sind weniger empfehlenswert, dynamische Mobility-Übungen jedoch schon. Sie bereiten den Körper optimal und spezifisch auf aktive Übungen mit vollem Bewegungsradius vor.
Als Warm Up eignet sich daher die Supz Mobility Routine – jetzt auf YouTube!

 

Outdoor Workout mid-level - advanced:

 

 

Indoor Home Workout low-mid-level - advanced

Beim Home Workout liegt der Fokus, statt beim Sport im Freien, mehr auf Conditioning. Die Übungen werden zwar kontrolliert, aber möglichst schnell ausgeführt. Es werden, im Gegensatz zu den Übungen beim Sport im Freien, keine Wiederholungen gezählt, sondern auf Zeit trainiert. Jede Übung wird 30s ausgeführt, wenn möglich werden alle acht Übungen ohne Pause direkt nacheinander ausgeführt. Wenn dies zunächst noch nicht machbar sein sollte, kann nach jeder Übung eine 15-45s Pause eingeführt werden (je nach Bedarf). Nach den 8 Übungen erfolgt eine 90-150 Sekunden lange Pause – auch hier, je nach Fitness Level und Bedarf. Frauen benötigen tendenziell weniger Pausen als Männer. Es werden 4-6 Runden absolviert:


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.