Das sind die Methoden der Überflieger, um die Gehirnleistung zu steigern

In diesem Artikel zeigen wir 5 Wege auf, wie man seine Gehirnleistung steigern kann. Nummer 4 hat uns am besten gefallen!

  1. Sport

Beim Sport wird unser Gehirn maximal beansprucht und muss auf Hochtouren arbeiten. Auf diese Weise werden beim Trainieren neue Nervenzellen gebildet! Zusätzlich werden neue Nervenverbindungen im Gehirn erzeugt und vorhandene Verbindungen vor Schäden geschützt. Darüber hinaus wird das Gehirn besser durchblutet und es werden Stoffe freigesetzt, welche die neuronale Gesundheit und somit die Gesundheit des Gehirns unterstützen. Außerdem wird durch sportliche Betätigung die Mitochondrienproduktion angeregt. Mitochondrien sind Zellorganellen, welche die Energie in unsere Zelle produzieren. Das suggeriert, dass durch Sport unser Gehirn schneller und effizienter funktioniert. Sport ist also optimal, um die Gehirnleistung zu steigern.

  1. Schlaf

Wer ist nicht schon einmal mit der Lösung zu einem Problem vom Vortag aufgewacht? Viele sind der Meinung, dass ein schlafendes Gehirn einem Computer entspricht, der sich im Schlafmodus befindet – dass es also nichts Produktives tut. Das ist aber nicht korrekt. Schlaf hilft dabei dein Gehirn zu reinigen. Müll wird rausgelöscht und neu Erlerntes verarbeitet. Das erlaubt einem dann Probleme aus einem andere Blickwinkel betrachten, was wichtig für die Kreativität ist. Laut einer Studie der Universität Havard hilft einem der Schlaf dabei Verbindungen zwischen Ideen und Problemen herzustellen, die eigentlich voneinander unabhängig scheinen. Die neu erworbenen Erkenntnisse und Verbindungen fördern die Kreativität und erhöhen so die Wahrscheinlichkeit, dass eine kreative Lösung oder Idee entsteht. Schlaf fördert die Performance, die Lernfähigkeit, und das Erinnerungsvermögen. Tatsächlich verringert schon eine Nacht mit vier bis sechs Stunden Schlaf die Fähigkeit am nächsten Tag klar zu denken. Wer ausreichend schläft, kann daher seine Gehirnleistung steigern.

  1. Brainfood

Lebensmittel, die reich an bestimmten Vitaminen und Nährstoffen sind, sind besonders wichtig für unser Gehirn. Vitamin C, wie man es z.B. in Früchten und Gemüse findet, ist wichtig für die Produktion von Neurotransmittern. Neurotransmitter sind die Botenstoffe, über welche die 100 Milliarden an Nervenzellen in unserem Gehirn kommunizieren. Neurotransmitter bestimmen zum Beispiel unsere Konzentrationsfähigkeit und das Erinnerungsvermögen.

Vitamin B12 hilft bei der Bildung von Myelin. Myelinscheiden umgeben die Axone der Nervenzellen und schützen diese. Mit zunehmendem Alter nimmt manchmal die Aufnahmefähigkeit von Vitamin B12 ab. Wenn man sich im Kopf nicht klar fühlt und Probleme mit dem Erinnerungsvermögen hat, dann können das Zeichen für einen Vitamin B12 Mangel sein.

Vitamin D hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf unser Gehirn. Studien legen nahe, dass es nicht nur für die Entwicklung des Gehirns von Säuglingen und Kindern nötig ist, sondern auch vor degenerativen Krankheiten im Alter schützt und das Erinnerungsvermögen verbessert. Aktivierte Vitamin D Rezeptoren im Gehirn erhöhen das Nervenwachstum und Wissenschaftler haben außerdem  Stoffwechselpfade für Vitamin D in Teilen des Gehirns entdeckt, die für den Planungsprozess und dem Verarbeiten von Informationen eine Rolle spielen. Vitamin D ist ein Hormon, welches der Körper produziert, wenn man sich in der Sonne befindet. In Lebensmitteln ist es fast gar nicht zu finden.

Unglaubliche 8% des Gewichts unseres Gehirns sind auf Omega-3-Fettsäuren zurückzuführen und sie sind ein Baustein für geschätzte 100 Milliarden Neuronen. DHA und EPA übernehmen viele Aufgaben in der neuronalen Struktur und Funktion. Omega-3 Fettsäuren findet man z.B. in Lachs oder Avocado. Wer also seine Gehirnleistung steigern möchte, sollte sich auf jeden Fall optimal ernähren.

  1. Musikhören

Vielleicht hat der ein oder andere schon mal vom sogenannten „Mozarteffekt“ gehört. Dieser deutet darauf hin, dass man durch das Hören von Klassischer Musik klüger wird. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass die kognitiven und verbalen Fähigkeiten  verbessert werden, wenn man während dem Sport Musik hört. In einer Studie mit Menschen, die an einer Erkrankung der Herzkranzgefäße litten, verbesserten sich die verbalen Fähigkeiten nach einer Musiksession um 100%. Musikhören außerdem mit verbessertem mentalem Fokus in Verbindung gebracht.

  1. Fordere dein Gehirn heraus

Einer der einfachsten Wege seine Gehirnleistung zu verbessern ist Neues zu lernen. Größe, Funktion, und Verbindung zwischen Nervenzellen verändern und verbessern sich, wenn man lernt. Dabei ist es nicht wichtig, was man lernt. Lerne einfach Dinge, die dich interessieren und Spaß machen. Eine neue Sprache, ein Musikinstrument, oder Programmieren. Werde ein Grafiti-Künstler oder lese über den Eroberungszug von Genghis Khan. Die Hauptsache besteht darin, dass du dein Gehirn herausforderst. Reise in eine neue unbekannte Stadt und finde dich dort zurecht. Auch das trainiert das Gehirn. Es gibt unzählige Dinge, die man tun kann, um sein Gehirn herauszufordern.

 

 

Quellen:

Soni, M. et al. (2012): Vitamin D and cognitive function.

Lucy K. Wasse et al. (2012): Influence of rest and exercise at a simulated altitude of 4,000 m on appetite, energy intake, and plasma concentrations of acylated ghrelin and peptide YY

http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2008/10/25/why-you-are-more-creative-after-you-sleep.aspx

http://www.dana.org/Cerebrum/2009/Vitamin_D_and_the_Brain__More_Good_News/

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Unsere neuesten Instagram-Beiträge