Cooking Saturdays - Sonne trifft Soulfood

Endlich! Die Sonne ist da, die Tage werden länger, man wird aktiver und verbringt so viel zeit wie möglich im Freien. Was gibt es da schöneres, als abends nach Hause zu kommen und den Abend gemütlich auf der Terrasse oder im Garten ausklingen zulassen?

Absolut perfekt dazu: leckeres, leichtes Soulfood – Geschmackskombinationen, die alle Sinne und Genussnerven berühren und die Körper und Seele richtig gut tun!

 

Fruchtiger Zitronenquinoa mit Rote Beete, Orange und gebratener Zucchini

 

Vorbereitungszeit: ca. 60 Minuten

Kochzeit: 50 Minuten

 

Zutaten

1 große Tasse Quinoa

3 Rote Beete

1 Karotte „Purple Haze“

1 Zucchini

2 Zitronen

1 Orange

1 TL Thymian

4-5 EL Olivenöl

Salz

1 TL frischer Zitronenthymian (optional)

 

 

 

Zubereitung

  1. Die Rote Beete in einem großen Topf mit Wasser bedecken, aufkochen und auf mittlerer Stufe ca. 50 Minuten köcheln, bis sie gar ist. Den Quinoa mit der doppelten Menge Wasser und etwas Abrieb der Zitronenschale aufkochen und bei geringer Hitze ca. 15 Minuten ziehen lassen bis das Wasser völlig aufgesaugt ist und er eine lockere, leichte Konsistenz hat. Je trockener der Quinoa ist, desto besser kann er die anderen Aromen annehmen.

 

  1. Während der Kochzeit die Zucchini und die violette Karotte in kleine Stücke schneiden, die beiden Zitronen auspressen und die Orange enthäuten, filetieren und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

 

  1. Den fertigen Quinoa auskühlen lassen und währenddessen die Zucchini- und Karottenstücke mit etwas Salz ca. 5 Minuten bei mittlerer Temperatur in Olivenöl anbraten.

 

  1. Den Quinoa mit den Zucchinistücken (mit dem aromatischen Sud aus dem Topf), Zitronensaft, Thymian und Olivenöl kräftig vermengen und bei Seite stellen.

 

  1. Die gekochte Rote Beete ebenfalls auskühlen lassen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Zu dem Quinoa hinzufügen und alles vermischen und abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas Olivenöl, Thymian oder Salz hinzufügen.

 

  1. Die Orangenstückchen unterheben und den Salat 3-4 Stunden kalt stellen (noch besser über die ganze Nacht, da er dann optimal durchziehen kann).

 

  1. Vor dem Servieren frischen Zitronenthymian hacken und etwas Abrieb der Zitronenschale darüber streuen um das frische Zitronenaroma zu unterstreichen.

Fertig!

 

 

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.